Danke und bleibt gesund!

“Gesundheit hat ihren Anfang im Denken!” Helga Schäferling (*1957), deutsche Sozialpädagogin

„Denken!“ Ja, das haben die Vereine der deutschen Volleyball Bundesliga getan. Gott sei Dank! Auch die Liga selbst folgt dem Ausruf „United we stand!“. Und gemeinsam haben alle Verantwortlichen eine Entscheidung gefällt. Die Liga wird vorzeitig beendet. Es gibt keinen Meister im Jahr 2020. Schade für die BERLIN RECYCLING Volleys, die auf nationaler Ebene wohl nur schwer zu schlagen gewesen wären. Schade für alle Vereine, die es noch geschafft hätten in die PlayOffs zu kommen. Schade um die spannendste Saison aller Zeiten.

Seit drei Jahren gibt es das Projekt der HYPO TIROL AlpenVolleys Haching. Zwei Mal hintereinander konnten wir den dritten Platz erreichen. Das Ziel heuer: Das Finale! Möglich wäre es gewesen. Ob wir es wirklich geschafft hätten? Tja, diese Frage bleibt leider unbeantwortet.

Dennoch war es eine Saison mit vielen Highlights: Der Rekordsatz mit 50:48 gegen die SVG Lüneburg, der Aufstieg in das Viertelfinale des CEV Cups, die knappe Niederlage gegen das Spitzenteam Zenit Sankt Petersburg und der Zuschaueranstieg in Unterhaching und Innsbruck. Und dann das abrupte Ende der Saison! „Wir haben Geschichte geschrieben!“

Das neuartige Coronavirus COVID-19 macht dem Sport, den wir alle lieben, einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Was am Beginn mit einer „normalen Grippe“ verglichen wurde, hat nun Auswirkungen auf die komplette Menschheit. Nur gemeinsam können wir diese Krise überstehen. Die Lage ist ernst! Ja, aber auch der Phönix ist aus der Asche auferstanden und das wird auch die Volleyball Bundesliga machen. Stärker denn je zurückkommen!

Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bei allen Sponsoren, Gönnern, Freunden und Fans für die Unterstützung bedanken. Ihr wart der Wahnsinn, an unseren beiden Standorten Unterhaching und Innsbruck oder auch auswärts!

Die AlpenVolleys befinden sich derzeit in Tirol in häuslicher Quarantäne. Ausgangssperren wurden verordnet. Die Spieler werden in Tirol verweilen, bis sich die Lage etwas entspannt hat und die Grenzen wieder offen sind. Im Moment geht es Allen gut. Der Australier Jordan Richards und der Ukrainer Dymtro Shavrak haben Österreich bereits verlassen und befinden sich auf dem Weg in die Heimat. Derzeit arbeiten die Verantwortlichen der AlpenVolleys von zu Hause aus. Die Festnetznummer ist derzeit nicht erreichbar, per E-Mail kümmern wir uns gerne um Eure Anliegen. Wir halten Euch über die neuesten Entwicklungen über alle unsere Kanäle auf dem Laufenden.

 

Christian SIGL

+43 676 6103201

c.sigl@alpenvolleys.com

 

Theresa KLOSER

+43 6764009944

office@alpenvolleys.com