Auftakt gegen die Red Sox

Die Red Sox kommen nach Innsbruck! Nein, nicht die Boston Red Sox, sondern der TV Rottenburg. „RedSox“ lautet der neue Schlachtruf der Neckarstädter.

Am Sonntag, den 13. Oktober, starten die HYPO TIROL AlpenVolleys um 17 Uhr mit dem Heimspiel gegen Rottenburg in ihre dritte Saison in der Volleyball Bundesliga. Die bisherigen vier Duelle in den letzten beiden Spielzeiten konnten die AlpenVolleys jeweils für sich entscheiden. Der letzte Sieg von Rottenburg gegen eine Hachinger Volleyballmannschaft liegt schon etwas länger zurück. Im Januar 2013 unterlag Generali Haching dem TVR. Damals unter anderem im Kader von Generali: Patrick Steuerwald, mittlerweile Co-Trainer in Friedrichshafen, und auch Tom Strohbach, der wieder zurück beim GCDW in Herrsching ist.

Für die Auftaktpartie können beide Mannschaften noch nicht auf ihren gesamten Kader zurückgreifen. Jordan Richards und Max Staples spielen gemeinsam mit Rottenburg-Mittelblocker James Weir für die australische Nationalmannschaft beim FIVB World Cup in Japan.

Trotz sportlichem Abstieg in der letzten Saison hat die VBL dem Antrag der Rottenburger auf Verbleib in der Ersten Liga stattgegeben, sodass sie in ihre 13. Saison im deutschen Volleyballoberhaus starten können. Nicht nur auf dem Feld, sondern auch an daneben haben die Gäste im Sommer einen großen Umbruch vollzogen. Mit sechs Neuzugängen und einem neuen Trainer startet man in die neue Spielzeit. Nach über 17 Jahren unter der Leitung von Headcoach Hans Peter Müller-Angstenberger steht nun der Belgier Christophe Achten an der Seitenlinie. Zuletzt war er bei Raision Loimu in Finnland tätig und ist nebenbei auch Trainer des Isländischen Nationalteams. Dass er ebenso emotional agieren wird wie sein Vorgänger ist nicht zu erwarten.

Auch bei den AlpenVolleys hat es neben dem Kaderumbau eine weitere Veränderung gegeben: in der Spielzeit 2019/2020 ist Zuspieler Daniel Koncal der neue Mannschaftskapitän! Mit seiner Routine hat er bereits in den letzten beiden Jahren gezeigt, dass er das Team kennt. Als zweifacher Vater bringt er die besten Voraussetzungen und Erfahrung mit, ein Team zu leiten. Als Zuspieler hat er stets das gesamte Feld im Überblick und kann seine Mannschaft dirigieren.

Zum Auftakt sagt er, dass sich die ganze Mannschaft darauf freut, dass es endlich losgeht. “Wir sind bereit zu gewinnen! Alle haben gute Laune und können es kaum erwarten. Wir haben uns für diese Saison viel vorgenommen und das wollen wir unseren Fans beweisen!”

Alles beim Alten bleibt es hingegen beim Streamingpartner der Liga, sporttotal.tv. Alle Spiele der ersten deutschen Liga, mit Ausnahme der Spiele auf Sport1, werden live und kostenlos übertragen. Der Link zum Auftaktmatch der AlpenVolleys: sporttotal.tv