Ein Routinier kehrt zurück

Paulo Victor Costa da Silva ist einer von sieben Neuzugängen der HYPO TIROL AlpenVolleys für die kommende Spielzeit. Der brasilianische Diagonalangreifer spielte bereits von 2008 bis 2011 in Innsbruck beim HYPO TIROL Volleyballteam, den eingefleischten Fans ist er immer noch ein Begriff. In einem kurzen Interview haben wir Paulo zu seiner Situation, dem Saisonstart und seiner Karriere befragt.

AlpenVolleys: Fast zwei Monate bist Du schon wieder in Innsbruck, wie gefällt es dir?
Paulo: „Die Stadt gefällt mir super. Es fühlt sich gut an, wieder hier zu sein. Ich freue mich schon sehr auf den Start in die neue Saison.“

AV: Was war das Erste, das dir in den Sinn gekommen ist, als du wusstest, dass du wieder in Innsbruck spielen kannst?
P: „Ich war glücklich! Glücklich zurück in der tollen Stadt zu sein und wieder Teil eines starken Teams zu sein.“

AV: Nach Brasilien, Italien und Österreich ist es jetzt Zeit, die Herausforderung in der deutschen Volleyball Bundesliga anzunehmen. Wie siehst du die Liga?
P: „Ich freue mich vor Allem auf die neuen Erfahrungen. Ich weiß, dass die Liga um einiges stärker ist als damals die österreichische. Wir müssen schauen, wie sich alle Mannschaften im Laufe der Saison entwickeln werden.“

AV: Wie ist die Stimmung in der Mannschaft?
P: „Die Stimmung ist klasse! Wir können es alle kaum noch erwarten, bis es wieder losgeht. Dann haben wir auch wieder weniger Training“ (lacht).

AV: Wie wichtig ist es, dass du hier mit deiner Familie sein kannst?
P: „Das ist mir sehr wichtig, dass wir gemeinsam hier sein können. Bei all meinen Auslandsstationen war meine Familie immer bei mir und hat mich unterstützt.“

AV: An welches Match in deiner Karriere erinnerst du dich gerne zurück?
P: „Auf jeden Fall das Finale der Klubweltmeisterschaft 2015! Damals hatten wir bei Sada Cruzeiro Vôlei (Brasilien, Anm. d. Red.) eine unglaubliche Mannschaft zusammen. Am Ende haben wir Zenit Kazan mit 3:1 geschlagen und waren Klubweltmeister!“

 

Foto: Paulo mit dem Pokal zum Gewinn der Österreichischen Meisterschaft 2010/11