Noch einiges an Arbeit für die AlpenVolleys

Am vergangenen Wochenende nahmen die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching an der zweiten Ausgabe der Open International De Volley-Ball in Nancy (FRA) teil.

Dabei konnte Headcoach Stefan Chrtiansky das erste Mal auf den neuen Mittelblocker aus Finnland Tommi Siriilä zurückgreifen. Nach der langen Anreise von der Europameisterschaft über Helsinki kam Tommi am Donnerstagnachmittag in Innsbruck an und setzte sich dann gleich in den Bus nach Nancy.

“Hätte ich gewusst, wie schwierig die Anreise nach Nancy bei dem starken Verkehr ist, hätte ich das Turnier nie zugesagt”, so ein sichtlich müder Stefan Chrtiansky.

Es war aber ein sehr guter Test so kurz vor dem Meisterschaftsstart. Es war gleich der erste richtige Einsatz von Florian Ringseis und Niklas Kronthaler unter Wettkampfbedingungen.

Am Samstag waren die Strapazen der langen Anreise noch richtig zu spüren. Zu viele Eigenfehler und Schwächen im Service sowie in der Verteidigung ließen gegen Grand Nancy Volley-Ball nicht mehr zu als eine 2:3 Niederlage gegen den neuen Klub unseres letztjährigen Außenangreifers Hugo de Leon.

Am Sonntag trafen die AlpenVolleys dann im kleinen Finale auf den Ligakonkurenten Volleyball Bisons Bühl. Während der Bundesligist aus Baden bereits in voller Besetzung trainieren kann und mit dem kompletten Team anreiste, musste Headcoach Stefan Chrtiansky auf EM-Finalist Sašo Štalekar (SLO) und die beiden Australier Max Staples und Jordan Richards verzichten. Nach einem hart umkämpften 3:2 Erfolg gegen die Bisons meinte Stefan Chrtiansky: “Wir haben noch Abstimmungsprobleme, aber es wird immer besser. Ich habe jetzt noch zwei Testspiele in Italien ausgemacht für kommende Woche und hoffe, dass bei einem bereits Sašo Štalekar mit dabei ist!”

Die AlpenVolleys spielen am Mittwoch, den 02. Oktober, gegen den Serie A2 Klub Pool Libertas Cantù und am Donnerstag, den 03. Oktober, gegen den Serie A1 Klub Milano.

Das werden die letzten beiden Vorbereitungsspiele sein, bevor es am Sonntag, den 13. Oktober 2019 um 17.00 Uhr in der Innsbrucker Olympiahalle gegen den TV Rottenburg richtig zur Sache geht.

Wichtig: Sichert Euch bereits jetzt die Tickets im Vorverkauf, um lange Wartezeiten an der Abendkassa zu vermeiden.