Zweiter Platz beim Karla Lázničky-Gedächtnisturnier

Die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching starten mit einem zweiten Platz beim Karla Lázničky-Gedächtnisturniers in Brünn. Nach zwei Siegen gegen VRC Kazincbarcika (UNG) 2:3 (25:18/19:25/22:25/25:21/15:17) und Beskydy (CZK) 2:3 (19:25/16:25/26:24/25:19/13:15)  hatten am Ende die Gastgeber von VolejbalBrno 3:0 (25:15/26:24/25:16) im dritten Spiel die Nase vorn.

Mit lediglich 7 Spielern reisten die HYPO TIROL AlpenVolleys zum Karla Lázničky-Gedächtnisturnier nach Brünn. Am ersten Spieltag mussten sich die AlpenVolleys, die das erste Mal in der Vorbereitung sechs gegen sechs spielen konnten aufeinander einstellen. Die Abstimmungsprobleme nach der langen Anreise waren im ersten Satz noch deutlich zu sehen. Dennoch konnte Headcoach Stefan Chrtiansky und sein Team über einen 2:3 Erfolg jubeln. Topscorer waren die beiden Neuzugänge Jerome Cross (24) und Jerome Clere (22).

Am zweiten Tag waren die AlpenVolleys von Beginn an präsenter und holten sich die ersten beiden Sätze klar mit 19:25 und 16:25 gegen den tschechischen Spitzenklub Beskydy. Im dritten und vierten Satz wehrten sich die Tschechen erfolgreich gegen die Angriffe der AlpenVolleys und konnten die Sätze mit 26:24 und 25:19 für sich entscheiden. Am Ende waren es wieder die beiden Jeromes die für einen Matchgewinn im Entscheidungssatz verantwortlich waren.

Das dritte Spiel gegen den Gastgeber aus Brünn ging dann doch an die Substanz. Headcoach Stefan Chrtiansky, der an den drei Tagen nicht viel wechseln konnte, war aber dennoch mit der Leistung zufrieden. Auch Neo Kapitän Daniel Koncal meinte: „Wenn wir in voller Besetzung gespielt hätten, wären wir unschlagbar gewesen und wir hätten das Turnier klar gewonnen.“

Am kommenden Mittwoch treffen die AlpenVolleys in der Innsbrucker USI Halle bei einem Trainingsspiel auf den amtierenden österreichischen Meister Aich /Dob. Spielbeginn ist ca. 18:15, der Eintritt ist frei. Wer schon einmal die ersten Neuzugänge beobachten will, ist dazu gerne eingeladen.