Unendliche Möglichkeiten – Wir schreiben das Jahr 2019…

Die Fans erwartet beim diesjährigen comdirect Supercup eine Weltneuheit!

Wenn sich in der TUI Arena bei den Frauen und Männern jeweils der Meister und Pokalsieger gegenüberstehen, wird neben den Athleten vor allem der Untergrund im Fokus stehen. Denn der besteht aus Glas und Millionen LEDs. Wie ein riesiger, auf dem Rücken liegender Monitor wird sich der „ASB Lumiflex“ dem Publikum präsentieren.

Der zertifizierte Sportboden ist elastischer, gelenkschonender, rutschfester und haltbarer als die gängigen Sportböden. Das eigentlich revolutionäre aber ist die Interaktivität: In Zusammenarbeit mit der Firma Kinexon wurde ein Trackingsystem für den Boden entwickelt, der – ähnlich wie bei einem Computerspiel – die Aktionen der Sportler grafisch animiert. Passend dazu auch der Leitspruch von ASB GlassFloor: „Performance made visible“.

Sprunghöhe oder Laufwege – viele statistische Daten können für den Zuschauer grafisch ansprechend auf dem Boden dargestellt werden. Ebenso können sportliche Aktionen wie ein Ass oder ein erfolgreicher Block mit spektakulären Animationen für das Publikum erlebbarer präsentiert werden.

Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer Volleyball Bundesliga GmbH: „Für die Volleyball Bundesliga ist die Kooperation mit ASB GlassFloor gleich doppelt positiv. Zum einen positionieren wir uns damit weiterhin als eine Sportart, die konsequent auf Innovationen setzt. Zum anderen werten wir mit dem Einsatz des „ASB Lumiflex“ beim diesjährigen comdirect Supercup eines unserer Highlight-Events deutlich auf. Die Zuschauer in Hannover erwartet eine Sportshow, wie sie sie noch nie erlebt haben.“

Frido Gutknecht, Manager Vermarktung und Marketing Volleyball Bundesliga GmbH: „ASB GlassFloor bietet mit seinem Sportboden eine attraktive Werbefläche und tolle neue Möglichkeiten in der Vermarktung. Erstmals können Sport, Entertainment und Werbung direkt auf dem Spielfeld und im Fokus der Zuschauer miteinander verzahnt werden. Konnten bisher Werbeflächen auf dem Spielfeld nur einmal in Form eines Logos vergeben werden, sind auf dem „ASB LumiFlex“ keine Grenzen gesetzt. Neben statischen Werbebotschaften können auch klassische TV-Werbespots, Imagefilme oder Trailer für das nächste Sport-Highlight abgespielt werden.“

Christof Babinsky, Managing Director ASB GlassFloor: „Es ist großartig zu sehen, dass unsere neueste Vision nun das erste Mal auf der großen Bühne des Sports Anwendung findet. Wir werden eine wirklich relevante AR-Applikation präsentieren sowie ein sehr kraftvolles Instrument, um die Athleten und ihren Sport aufzuwerten. Es wird ein Spektakel werden, auf das wir uns alle sehr freuen.“