Auslosung CEV Cup – Noch kein Gegner für die AlpenVolleys

Die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching müssen so wie letztes Jahr noch auf den genauen Gegner warten. Bei der heutigen Auslosung des CEV Cups in Luxemburg wurden die AlpenVolleys im Sechzehntelfinale dem Verlierer aus der Begegnung der Champions League Qualifikation zwischen Shakhtior SOLIGORSK (Weißrussland) und VaLePa SASTAMALA (Finnland) zugelost.

Damit ist klar, der Gegner wird erst am 14. November 2019 feststehen. Headcoach Stefan Chrtiansky meint dazu: „Ich würde gerne gegen die Finnen spielen, allein schon wegen der Anreise und den Visa-Formalitäten. Schlagen können wir beide, davon bin ich überzeugt. Ich muss aber noch schauen, mit welchen Spielern die beiden Clubs für die kommende Saison planen.”

Details am Rande:

Der neue Mittelblocker im Team der AlpenVolleys, Tommi Siirilä, spielte letzte Saison bei Sastamala und gewann die finnische Meisterschaft. Auch im CEV Cup holte sich Tommi mit beachtlichen Leistungen Platz 5

Aber auch Libero Florian Ringseis spielte in der Saison 2017/2018 bei den Finnen und gewann dort die Meisterschaft. „Mich würde es riesig freuen gegen Sastamala zu spielen. Ich habe immer noch viel Kontakt zu den Fans und zu einigen Spielern. Natürlich hätten wir auch ein leichteres Los bekommen können, aber es ist zumindest nicht wieder der Klubweltmeister aus der letzten Saison.“

Es wird also noch ein bisschen dauern, bis die AlpenVolleys ihren Gegner für das Sechzehntelfinale bekannt geben können. Der Termin steht allerdings bereits: das Hinspiel wird zwischen dem 10. und 12. Dezember 2019 auf heimischen Boden in der BAYERNWERK Sportarena in Unterhaching stattfinden.