Berlin zum 10 Mal Deutscher Meister

Die RECYCLING VOLLEYS Berlin haben sich am Muttertag mit einem 3:2 (25:17, 25:21, 19:25, 23:25, 16:14) gegen den VfB Friedrichshafen in deren ZF Arena die deutsche Meisterschaft gesichert.

3.810 Zuschauer sahen live in der ZF Arena am Bodensee ein Volleyballmatch das dem Namen “Finale” gerecht wurde. Der VfB Friedrichshafen startete nervös in die alles entscheidende fünfte Begegnung in der Finalserie. Immer wieder wurden die Häfler durch die starken Services der Berliner unter Druck gesetzt. Benjamin Patch, der in den Play Offs nicht gerade der konstanteste Spiler der Berliner war zeigte wohl das beste Spiel der Saison und schmetterte den Jungs von Coach Vital Heynen die Bälle um die Ohren. Satte 29 Punkte konnte er in dem Spiel verbuchen.

Nach einem 2:0 Rückstabd des VfB startete die Aufholjagd. Die Annahme stbilisierte sich und Vital Heynen fand in den Time Outs offensichtlich die richtigen Worte. Friedrichshafen glich zum 2:2 aus und rettete sich damit ins Tie Brake. Der fünfte Satz war dann nichts für schwache Nerven. Den Matchball verwertete Moritz Reichert mit einem Ass.

Es war ein Finale mit viel Emotionen. Der scheidende Headcoach der Häfler, Vital Heynen, schnappte sich nach dem Spiel das Mikro des Hallensprechers und bedankte sich bei den Zuschauern: ” Es hat heute nicht viel gefehlt. Ich bin sehr stolz auf meine Jungs. Sie haben eine tolle Saison gespielt. Berlin ist ein würdiger Meister und ich gratuliere ihnen.” Anschließend verabschiedete er sich noch mit den Worten: ” Ich kehre sicher als Zuschauer in die ZF Arena zurückl, es waren drei tolle Jahre.”

Die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching schließen sich den Gratulationen an. Die beiden besten Teams waren im Finale und wir können mit Stolz sagen, dass wir erst im Semifinale am neuen und alten  deutschen Meister gescheitert sind.

Gratulation zum 10 Meistertitel an die RECYCLING VOLLEYS Berlin und an Kaweh Niroomand.