Playoffs – Wir kommen!

Die HYPO TIROL AlpenVolleys haben mit ihrem 3:1 Sieg am vergangenen Samstag gegen den VCO Berlin das Ticket für einen guten Startplatz fürs Viertelfinale gelöst. Mit Platz Zwei nach dem Grunddurchgang trifft man nun auf den Siebten der Tabelle – und das ist niemand geringerer als der GCDW (der Geilste Club Der Welt), die WWK Volleys Herrsching. Dabei hätte es noch richtig schief gehen können in der letzten Runde des Grunddurchgangs.

Der Tabellenletzte machte den AlpenVolleys das Leben richtig schwer. Schon im ersten Satz mühte sich die Chrtiansky-Truppe richtig ab. Irgendwie funktionierte an diesem Abend fast gar nichts. Das lag aber sicherlich nicht nur am Fehlen von Pawel Halaba und Pedro Frances, die wegen kleinerer Blessuren geschont wurden, vielmehr lag es an zu vielen Konzentrationsfehlern in der Annahme und im Angriff. Auch die Zuspiele von Danilo Gelinski ließen die übliche Präzision vermissen. Trotz der wahrlich nicht guten Leistung ging der erste Satz mit 22:25 an die AlpenVolleys. Noch schlechter kann es wohl nicht laufen, oder? Doch!

Im zweiten Durchgang fertigten die Jungs vom VCO Berlin den Tabellenzweiten mit sage und schreibe 25:15 ab. Ein Schock zur richtigen Zeit. Stefan Chrtiansky gönnte nun Zuspieler Danilo Gelinski eine Pause und brachte den Routinier Daniel Koncal aufs Feld.

Da war es wieder das Feuer der letzten Runden! Die passende Antwort auf den zweiten Satz folgte mit dem 14:25 im dritten Durchgang. Jetzt ließen es sich die AlpenVolleys nicht mehr nehmen und holten sich den vierten Satz mit 19:25 und sicherten sich den zweiten Platz in der Tabelle.

Bereits am kommenden Samstag steigt in der Innsbrucker Olympiahalle das erste Viertelfinale. Zu Gast sind am 30. März ab 18 Uhr die WWK Volleys Herrsching, jener Club, die maßgeblich daran beteiligt waren, dass die AlpenVolleys in der deutschen Liga mitmischen. Es wird also emotional beim Bayernderby zum Playoff-Auftakt!