Ein Hauch von Tango in Innsbruck

Seit knapp zwei Monaten ist der argentinische Diagonalangreifer Germán Johansen nun schon Teil der Mannschaft der HYPO TIROL AlpenVolleys Haching. Grund genug für ein Zwischenfazit zu seiner bisherigen Situation. In einem kurzen Interview spricht er über die Stadt Innsbruck, die zwei wichtigen anstehenden Spiele gegen Düren und Berlin und das argentinische Nationalteam.

AlpenVolleys: Germán, du bist jetzt schon zwei Monate in Innsbruck, was ist dein Eindruck von der Stadt?

Germán: “Ich bin absolut begeistert! Die Stadt gefällt mir sensationell. Es ist schön, vor allem die Aussicht und die Berge rundherum gefallen mir.”

AV: Wie ist die Stimmung in der Mannschaft? Bist du froh, ein Teil davon zu sein?

G: “Alle sind sehr freundlich. Gleich zu Beginn beim ersten Training waren  sie super nett und haben mir einen guten Start ermöglicht. Jetzt nach fast 2 Monaten hat sich nichts verändert, wir sind ein eingespieltes Team! Jeder gibt immer alles für den Sieg.”

AV: Du hast bereits gegen die beiden stärksten Teams der Liga, Berlin und Friedrichshafen, gespielt. Wie kompetitiv schätzt du die deutsche Liga im internationalen Vergleich ein?

G: “Für mich ist die italienische Liga die stärkste der Welt. Das Volleyball, das dort gespielt wird, ist Weltklasse. Die besten Spieler der Welt wollen dort spielen und ihr Können zeigen. Die deutsche Liga ist besser als die argentinische, dort gibt es nur zwei Vereine, die die Meisterschaft immer unter sich ausmachen. In der VBL spielen alle Teams gut und jeder kann jeden schlagen. Du hast keine Zeit zum relaxen, wenn du einen Satz verlierst, kann sich das Spiel komplett drehen.”

AV: Zwei wichtige Spiele stehen noch an für die AlpenVolleys im Grunddurchgang. Was denkst du ist drin für uns in dieser Saison?

G: “Wenn wir in den beiden Partien konzentriert spielen, ist vielleicht auch der 1. Platz noch möglich. Mein Ziel ist es, mit der Mannschaft am Ende an der Tabellenspitze zu stehen und dann ins Finale einzuziehen!”

AV: Wie empfindest Du die Unterstützung der Fans während des Spiels?

G: “Es ist ein perfekter Support für uns! Sie singen und jubeln die ganze Zeit und das hilft dem Team sehr. Das Jubeln pusht uns nur noch weiter nach vorne.”

AV: Auf was freust Du dich am meisten nach dem Ende der Saison?

G: “Erstmal richtig entspannen zu können (lacht). Aber viel Pause habe ich nicht, es geht dann gleich weiter mit dem argentinischen Nationalteam. Und das freut mich sehr, ich bin stolz mein Land vertreten zu dürfen!”