Hammer oder Zauberer?

Die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching treffen am Sonntag (17:00 Uhr, live bei sporttotal.tv) auf den derzeit Vorletzten der deutschen Volleyball Bundesliga, den TV Rottenburg. Dabei darf es im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Meisterschaftsplayoffs für die Gastgeber nur einen Sieg geben. Aber Vorsicht ist dennoch geboten. Der Neuzugang der AlpenVolleys Germán Johansen steht dabei das erste Mal im Aufgebot und sagt dem Russen Kirill Klets den Kampf auf der Diagonalposition an!

Die Vorzeichen sind klar, der klare Favorit in der Bayernwerk Sportarena in Unterhaching sind die AlpenVolleys. Mit einer beeindruckenden Serie – 12 Spiele, 11 Siege – erwartet die Truppe von Stefan Chrtiansky den Tabellenelften der laufenden Saison und möchte diese Serie natürlich ausbauen.

Dabei kommt es nicht nur zum Wiedersehen mit dem ehemaligen Publikumsliebling des HYPO TIROL Volleyballteams, Idner “Idi” Martins, der in der Saison 2004/2005 in Innsbruck spielte und dabei auch den Meistertitel gewann, sondern auch zum Aufeinandertreffen von drei österreichischen Nationalteamspielern: Mathäus Jurkovic, Mittelblocker auf Seiten des TV Rottenburg und bei den AlpenVolleys Niklas Kronthaler und Florian Ringseis. “Idi”, der Kapitän der Gäste, wird das Spiel am Sonntag aufgrund einer Handverletzung allerdings nicht bestreiten können.

Ein Fehlstart wie in Bühl, bei dem man rasch 2:0 in Sätzen zurücklag, möchte man vor den heimischen Fans unbedingt vermeiden. Auch wenn das Spiel am vergangenen Mittwoch gezeigt hat, welchen Siegeswillen der Tabellenführer momentan hat. Mit einer unglaublichen Aufholjagd konnte man schlussendlich noch 2:3 gewinnen. Dabei war es wieder Kirill Klets, der mit 28 Punkten zum besten Spieler avancierte. Er hat also den Kampf um seinen Platz auf der Diagonalposition aufgenommen, denn mit dem zuletzt präsentierten Neuzugang, dem Argentinier Germán Johansen aus der italienischen Liga, hat er nun starke Konkurrenz bekommen.

Headcoach Stefan Chrtiansky freut es: „Germán ist Linkshänder und hat sehr viel Gefühl, während Kirill eine wahnsinnige Kraft hat und so zu seinen Punkten kommt. Ich habe jetzt in der Aufstellung mehrere Möglichkeiten.“ Ob der russische Hammer oder der argentinische Zauberer den HYPO TIROL AlpenVolleys am Wochenende zum Sieg verhelfen wird? Wir werden sehen – live bei sporttotal.tv!