SSV Bruneck nutzte die Aktion “Hand in Hand”

Die HYPO TIROL AlpenVolleys bieten seit dieser Saison interessierten Volleyballvereinen ein Topangebot. Volleyballvereine können sich anmelden und dann mit ihren Mannschaften ein Spiel der AlpenVolleys besuchen, dabei ist es egal ob dies bei den Heimspielen in Innsbruck oder in Unterhaching passiert.

Diesmal war der SSV Bruneck zu Gast in der Innsbrucker Olympiahalle.

Mit viel Freude und Engagement haben die Kinder und Jugendlichen rund um Gerd Stolzlechner – Sektionsleiter SSV Bruneck Sektion Volleyball – ihre Aufgaben als Ballkinder, Mopper und Einlaufkinder wahrgenommen.

Mit ihren Anfeuerungsrufen für die AlpenVolleys trugen die Kids des SSV Bruneck wesentlich zum Erfolg gegen Serienmeister Berlin bei.

Der SSV Bruneck – Sektion Volleyball begann in den 1950er Jahren seine Tätigkeit. Im Jahr 1983 wurde das erste Mal an einer Meisterschaft des italienischen Volleyballverbandes (FIPAV) teilgenommen. Nach reger Tätigkeit flaute diese in den späten 90er Jahren ab und Anfang des 21. Jahrhunderts bestritt nur mehr eine Herrenmannschaft bestehend aus 12 Spielern Training und Wettkämpfe.

Im Jahre 2004 wurde die Jugendarbeit wiederaufgenommen und eine Gruppe U16 Mädchen konnten auf dem Spielfeld ihr Können zeigen. Bald darauf startete man auch wieder mit den Burschen.

Heute (Stand 2018) zählt der SSV mehr als 290 Mitglieder und die Begeisterung wächst über Bruneck hinaus, was die Tatsache beweist, dass auch aus den Nachbardörfern immer mehr Spieler nach Bruneck kommen.

Hier gehts zur Galerie von Hand in Hand.