Erster richtiger Härtetest für die AlpenVolleys!

Am Mittwochabend absolvierten die HYPO TIROL AlpenVolleys ein Trainingsspiel gegen die italienische Topmanschaft Trentino Volley.

War es die Anreise am selben Tag oder nur der Respekt vor der großartigen Ballsporthalle in Trento? Der Respekt war im ersten Satz sicherlich zu groß vor dem Spitzenclub aus der italienischen Serie A1. Der erste Satz war geprägt von zahlreichen Fehlern in der Annahme. Nur selten gab es Lichtblicke im Spiel der AlpenVolleys. Was folgte, war der doch deutliche Satzverlust gegen die Italiener mit 14:25.

Im zweiten Satz war es dann ausgeglichener. Offensichtlich fand Headcoach Stefan Chrtiansky die richtigen Worte zur Ansprache seines Teams. Die Annahme wurde ruhiger und auch das Blockspiel funktionierte besser. Die junge Mannschaft aus Trento zeigte aber abermals ihre Klasse. Beim Stand von 21:20 für die AlpenVolleys brachte Stefan Chrtiansky den Youngster Jonas Sagstetter zum Service. Mit einem unglaublichen Druck servierte er übers Netz. Punkt für die AlpenVolleys. Es blieb spannend bis zum Schluss. 25:27  hieß es am Ende des zweiten Durchgangs für die AlpenVolleys durch ein druckvolles Service von Kirill Klets, welches Trento nicht entschärfen konnte.

Im dritten Satz besannen sich die AlpenVolleys auf ihre Stärken und smashten Trento die Bälle um die Ohren. In dieser Phase funktionierte einfach alles. Druckvolles Service, perfekte Annahme und ein stabiler Block führten letztendlich zum 25:17 Satzgewinn.

Die 300 Zuschauer sahen bei diesem offiziellen Aufeinandertreffen ein spannendes Spiel.

Im vierten Satz war es ein Match auf Augenhöhe. Libero Florian Ringseis erntete sogar Beifall von den Rängen, als er mit dem Rücken gegen die Hallenabsperrung schrammte, beim Versuch einen Ball zu retten. Am Ende gewannen die AlpenVolleys den letzten Satz mit 25:23.

Headcoach Stefan Chrtiansky:Es war ein sehr guter Test für uns. Wir haben gesehen, woran wir arbeiten müssen. Speziell in einfachen Situationen waren wir nicht wach genug. Drei Sätze waren jedoch auf einem guten Niveau. Die junge Mannschaft von Trento war sehr motiviert und hat ein sehr gutes Spiel gemacht.

Trentino Volley – HYPO TIROL AlpenVolleys 1:3 (25:14 | 25:27 | 17:25 | 23:25)
Topscorer: Klets 15 Punkte, Hugo und Halaba je 14