Stolz! Bronze ist das neue Gold!

 

Es ist Zeit Danke zu sagen!

Die Premierensaison der HYPO TIROL AlpenVolleys ist beendet. Mit Platz 3 in der deutschen Volleyballbundesliga erfüllte sich das gesamte Team einen Traum. Das Saisonziel war mit Platz fünf festgelegt, dass es jetzt mehr wurde, dafür ein großes DANKE! Danke an die Sponsoren, den Fans, dem Aufbautrupp, dem Team und dem Management für eine, man möge es mir gestatten, „geile“ Saison.

Gestern um 03.30 Uhr gingen für die Spielsaison die Lichter in der Olympiaworld aus. Es ist jetzt Zeit Kraft und Energie zu tanken und dann wieder mit vollem Einsatz in die zweite Saison zu gehen. Das Ziel liegt natürlich nun noch höher. Aber, wie auch immer! Das Ziel wird erreicht werden! Dafür ziehen wir alle, egal ob Unterhaching oder Tirol alle an einem Strang! Denn wir alle sind AlpenVolleys und schreiben Geschichte!

Und auch wenn General Manager Hannes Kronthaler in der VIP AlpenLounge schon von der Verleihung der Goldmedaille sprach, fiel dies keinem weiter auf, denn diese Bronzemedaille glänzt wie Gold!

Zum Spiel:

Nach der 3:1 Niederlage in der ZF Arena vergangenen Sonntag standen die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching in Spiel 2 der Halbfinalserie bereits mit dem Rücken zur Wand. Ein Sieg musste her um noch ein Entscheidungsspiel um den Einzug ins Finale um die deutsche Meisterschaft in der VBL zu erzwingen.

Doch das Team von Friedrichshafen Coach Vital Heynen zeigte von Beginn an, dass sie in nur zwei Spielen ins Finale einziehen wollen. Die ersten beiden Sätze waren hart umkämpft und gingen jeweils knapp mit 25:20 an die Gäste vom Bodensee.

Der dritte Satz, nach der Zehn-Minuten-Pause, ist in dieser Saison kein gutes Omen für die AlpenVolleys gewesen. Mit schnellen Angriffsserien holten sich die Häfler auch diesen Durchgang mit 25:15 und ziehen mit einem 3:0 Erfolg in das Finale ein.

Die AlpenVolleys konnten nach der Partie erhobenen Hauptes in ihrer Premierensaison die Bronzemedaille entegegennehmen. Ein souveräner fünfter Platz im Grunddurchgang und ein Halbfinalaus gegen einen in der gesamten Saison überragenden VfB Friedrichshafen können sich sehen lassen und machen Lust auf mehr in der kommenden Spielzeit.

Im Finale trifft der VfB Friedrichshafen, wie im Vorjahr, auf die BERLIN RECYCLING Volleys, die sich im anderen Halbfinale in zwei Spielen jeweils mit 3:0 gegen die United Volleys Rhein-Main durchsetzen konnten.

0:3 (20:25 | 20:25 | 15:25)

Topscorer: Igor Grobelny 12 Punkte

MVP: Igor Grobelny (AlpenVolleys), Simon Tischer (VfB Friedrichshafen)