Auf der Zielgeraden! Die Spannung steigt!

Vierter? Fünfter? Sechster? Wo werden die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching am Ende des Grunddurchgangs stehen? Wer ist der Gegner im Viertelfinale? Wo findet das erste Spiel statt? Fragen über Fragen prägen derzeit den Alltag bei den AlpenVolleys.

Die erste Saison in der deutschen Volleyball Bundesliga nähert sich dem Ende. Auf die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching warten im Grunddurchgang noch drei schwere Gegner. Der erste große Brocken wartet am kommenden Samstag in der Gellersenhalle (20:00 Uhr) in Lüneburg. Die „LüneHünen“ wie die Spieler genannt werden, sind einer der stärksten Konkurrenten um Platz vier und fünf. „Wir möchten unbedingt drei Punkte aus Lüneburg mitnehmen“, so ein positiv gestimmter Headcoach Stefan Chrtiansky.

Wie wichtig dieses Spiel für die AlpenVolleys ist, zeigt sich schon in der Reisevorbereitung. Bereits am Freitagvormittag werden die AlpenVolleys in München in den Flieger nach Hamburg steigen. „Die Strapazen der langen Busreise in die Hansestadt Lüneburg wäre kontraproduktiv“, erklärt Chrtiansky. „Die Jungs brauchen in dieser Phase der Saison jede Minute zum Regenerieren.“

Heute Abend um 20:00 Uhr spielt der Tabellensiebte aus Lüneburg noch gegen den Pokalfinalisten und Tabellensechsten, die Volleyball Bisons Bühl.

Bühl? Da war doch was? Ja, genau! Die AlpenVolleys mussten hier eine bittere und vor allem vermeidbare 3:0 Niederlage hinnehmen. Es wird sich also zeigen, wie die SVG Lüneburg morgen gegen die Bisons, die sich am vergangenen Wochenende mit 0:3 gegen den VfB Friedrichshafen im DVV-Pokalfinale geschlagen geben mussten, abschneidet.

Das Ziel der AlpenVolleys ist klar: aus den letzten drei Partien müssen mindestens sechs Punkte in die Alpen wandern, damit der fünfte Platz fixiert werden kann. Sollte man dann noch gegen die United Volleys aus Frankfurt überraschen und drei oder zumindest zwei Zähler mitnehmen können, dann wäre auch noch der vierte Platz möglich. Damit wäre das Heimrecht in den Playoffs auf Seiten der AlpenVolleys.

Wer hat also den längeren Atem am kommenden Samstag? Wir werden es sehen! Live auf sportdeutschland.tv ab 20:00 Uhr!