Die United Volleys zu Gast in Unterhaching

Am Sonntag, den 17. Dezember, gastieren ab 18:00 Uhr die United Volleys Rhein-Main in der Bayernwerk Sportarena Unterhaching. Mit dabei ist auch Österreichs Teamchef Michael Warm, gleichzeitg Headcoach der Frankfurter, der zum ersten Mal auf die AlpenVolleys trifft.

Die AlpenVolleys haben nach ihrem Sieg gegen die SVG Lüneburg Selbstvertrauen gesammelt. Ob dieses Selbstvertrauen gegen den Tabellenzweiten zu einem Sieg reicht, bleibt abzuwarten. Sicher ist nur, dass die Stimmung in der Bayernwerk Sportarena wieder gut sein wird. Aber gut alleine reicht nicht, die Halle muss kochen.

Es wird mit Sicherheit ein schweres Spiel für beide Clubs. Die United Volleys müssen das Cup-Aus im Halbfinale gegen den VfB Friedrichshafen verdauen und möchten Ihre Fans natürlich mit einer starken Leistung gegen den Liganeuling aufmuntern. Die AlpenVolleys möchten sich in der Tabelle nach vorne orientieren. Headcoach Stefan Chrtiansky kann dabei auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Alle, die nicht die Gelegenheit haben in der Halle dabei zu sein, können das Spiel wie gewohnt live auf sportdeutschland.tv mitverfolgen.

Auch neben dem Spielfeld wird es spannend. Das AlpenVorglühen, das in Innsbruck bereits gut bei den Fans angekommen ist, wird es auch beim Spiel gegen die United Volleys wieder geben. Außerdem erwarten wir prominente Gäste wie den ehemaligen Präsident des Österreichischen Volleyballverbandes Peter Kleinmann, der genauso sein Kommen angekündigt hat wie der langjährige Trainer des VfB Friedrichshafen Stelian Moculescu.

Headcoach Stefan Chrtiansky: “Wir wünschen uns ein gutes letztes Heimspiel vor Weihnachten. Unser Ziel ist es die positive Stimmung nach dem Sieg gegen Lüneburg mitzunehmen. Wir werden auf jeden Fall voll auf Sieg spielen und hoffen auf den ersten Heimsieg in der zweiten Heimat der AlpenVolleys. Die Stärke von Frankfurt ist uns bekannt. Bisher haben die Frankfurter in der Liga erst einmal verloren, dennoch rechnen wir uns Chancen aus.”