Revanche missglückt!

Die Revanche für das Cup Aus in der ersten Runde des DVV Pokals ist gehörig in die Hose gegangen.

In der ausverkauften Nikolaus Halle in Herrsching gab es für die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching nichts zu holen. Schon von Anfang an lief man einem 3 Punkte Rückstand hinterher, der aus 3 Eigenfehlern resultierte. Die niedere Halle in Herrsching irritierte die AlpenVolleys speziell bei der Annahme. Bei jedem Ball musste man Angst haben, dass der Ball die Hallendecke berührte.

In Satz eins gingen die Hausherren beim Stand von 8:5 und 16:13 in die technischen Auszeiten. Der endgültige Knackpunkt kam beim 18:15, als die Jungs der AlpenVolleys einen Aufstellungsfehler machten. Der selbsternannte „Geilste Club der Welt“ gewann den Satz mit 25:19.

Im zweiten Satz gingen die AlpenVolleys beim Stand von 6:8 in die technische Auszeit und jetzt erwartete man eine Aufholjagd. Beim Stand von 10:15 glaubte jeder schon an den Satzgewinn der AlpenVolleys. Aber es kam anders! Mit 16:15 ging der TSV Herrsching in die Auszeit und baute in der Folge den Vorsprung weiter aus. Der Satz ging schlussendlich mit 25:22 an die Jungs vom Ammersee.

Im dritten Satz machten es die AlpenVolleys besser und konnten mit 4 Punkten Vorsprung in die zweite technische Auszeit gehen. Den Vorsprung gab man auch bis zum zweiten Satzball nicht mehr her und so konnte dieser Satz mit 20:25 gewonnen werden.

Der vierte Satz war aber dann eine klare Machtdemonstration der Herrschinger und so ging dieser mit 25:17 an die Hausherren.

Jetzt hat man Zeit bis zum 29.November, die Wunden zu lecken und dann bei den Recycling Volleys Berlin zu zeigen, dass man in der VBL bestehen kann.

Spielstand: 3:1 (19/22/-20/17)